Druckdaten vorbereiten

Hier finden Sie eine Übersicht zur Datenaufbereitung Ihrer Bilder, Grafiken, ... Sollten Ihre Fragen nicht ausreichend beantwortet werden, stehen wir Ihnen jederzeit gern telefonisch (+49-5251-50884412) und per eMail beratend zur Seite.

 

Farben

Um ein möglichst farbkorrektes Druckergebnis zu erzielen, legen Sie Ihre Daten bitte im CMYK-Modus an (Bitmaps 8 Bit/Kanal). Achten Sie darauf, dass in Ihren Daten keine Sonderfarben definiert sind. Diese wandeln wir zwar automatisiert um, können aber keine Garantie dafür übernehmen, dass das Ergebnis dem nahe kommt was Ihr Ziel war.

Selbstverständlich drucken wir auch RGB-Daten. Hierbei wird ein erheblich größerer Farbraum reproduziert. Das Ergebnisse sind farbenfrohere, leuchtendere Bilder. Allerdings werden CMYK-Farben unter Umständen nicht korrekt dargestellt. Wenn Sie Logos oder CI-konforme Farben drucken wollen, empfehlen wir den CMYK-Farbraum.

Farbstichfreie Schwarz- und Grautöne bitte ausschließlich im CMYK und im Kanal Schwarz (K) anlegen. Nur so kann sichergestellt werden, dass Schwarz und Grau keinen Farbstich bekommen.

Für Ihr Farbmanagement nutzen Sie bitte das Profil ISO Coated V2 (Downloadlink) bzw. Adobe RGB 1998.

 

Dateiformate

Wir verarbeiten folgende Dateiformate. Bitte achten Sie auf die korrekte Anlage der Daten.

JPG

  • Standard JPG-Format, kein JPG2000
  • Maximale Qualität
  • Baseline optimiert

TIF oder PSD

  • Auf Hintergrundebene reduzieren
  • Keine Alphakanäle
  • Keine Freistellungspfade 

PDF / AI / EPS

  • PDF-Dateien anlegen im Standardformat PDF/x3:2002, PDF Version 1.3
  • AI-Dateien anlegen mit Kompatibilitätsmodus Illustrator CS 5
  • EPS-Daten anlegen mit Kompatibilitätsmodus Illustrator CS 5 EPS, Vorschau TIFF (8-Bit-Farben)
  • Keine Transparenzen
  • Keine Kommentare
  • Schriften in Zeichenwege / Pfade konvertieren
  • Kein Passwortschutz
  • Ebenen und Haarlinien vermeiden

CDR (Corel Draw)

  • Größe der Arbeitsfläche 1 : 1 anlegen
  • Schriften in Zeichenwege / Pfade konvertieren
  • CDR-Dateien anlegen mit Kompatibilitätsmodus Corel Draw 12

 

Beschnittzugaben

  • Für Ihre Drucke im Anschnitt benötigen wir keinen Beschnittzugabe
  • Beachten Sie einen Sicherheits-Seitenabstand von 15 mm für wichtige Informationen
  • Druckdaten bitte im gewünschten Endformat anlegen bzw. im korrekten Verhältnis
  • Keine Schneid-, Druck-, Passermarken
  • Soll Ihre Grafik auf eine Trägerplatt aufkaschiert werden, legen Sie bitte umlaufend 5 mm Beschnittzugabe an, bei Größen über 200 cm 10 mm

 

Schnittkontur für Digitaldrucke anlegen

Bitte legen Sie das Layout als PDF-Datei an mit den Druckdaten und Schneidpfad in einer Datei. Achten Sie darauf, dass Ihr Konturpfad eine geschlossene Linie bildet, da es ansonsten später nicht möglich ist, den Digitaldruck zu entgittern. Beachten Sie bitte die nachfolgenden Anforderungen für eine korrekte Produktionsausführung:

  • Schneidkontur als Volltonfarbe anlegen und Farbfeld als "Schneidpfad" benennen
  • Schneidpfad als Haarlinie 0,1 pt. anlegen
  • Kontur nicht auf Überdrucken stellen
  • Schneidkontur mittig ausrichten
  • Die Schneidkontur wird nicht gedruckt, sie dient nur für die Schneidbearbeitung

 

Fräskonturen für Schilder anlegen

  • Fräskontur in einem Vektorprogramm anlegen wie Corel Draw, Adobe Illustrator, ...
  • Kontur muß ein geschlossener Pfad sein, ansonsten lässt sich Ihr Schild nicht vom Rest abtrennen
  • Bohrungen bitte als Kreise mit entsprechenden Druchmessern anlegen
  • Maximale Platten- und Verarbeitungsgrößen beachten
  • Schriften bitte in Zeichenwege / Pfade umwandeln

 

Schriften, Linienstärken, Transparenzen, Überdrucken

  • Schriften grundsätzlich in Zeichenwege / Pfade umwandeln. Fehler aufgrund nicht umgewandelter Schriften sind kein Reklamationsgrund
  • Schriftgrößen unter 5 pt vermeiden
  • Linienstärken sollten eine Mindeststärke von 0,1 mm überschreiten
  • Druckdaten dürfen keine Transparenzen beinhalten. Diese bitte vorher in "hoher Qualität/Auflösung) reduzieren
  • Überdruck-Funktionen nicht nutzen, da Sie im Digitaldruck zu unerwünschten Effekten führen können

 

Rechtschreibfehler, Satzfehler

Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass Ihre Druckdaten korrekt bei uns in die Produktion gehen. Rechtschreibfehler oder Satzfehler sind kein Reklamationsgrund.

Artikel vergleichen (0)

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.